„Gründächer wirken nachhaltig
- und sind natürliche Klimaanlagen in überhitzten Städten.“

In dicht besiedelten Großstädten wird eine höhere Lufttemperatur als im Umland gemessen. Gestaute Luft, eine verringerte Verdunstung und die erhöhte Wärmekapazität vieler Bauwerke machen den Bewohnern das Leben schwer. Dazu addiert sich die Freisetzung von Wärme durch Wirtschaft, Industrie und den Verkehr. Messen lässt sich ebenso ein erhöhter Aerosol-Gehalt, der eine Gegenstrahlung erzeugt – was wiederum die Temperatur ansteigen lässt.

Nachts geben versiegelte Straßen- und Dachoberflächen die tagsüber gespeicherte Wärme an die Umgebung ab. Die daraus resultierenden Temperaturunterschiede können bei Strahlungswetterlagen bis zu 10 °Celsius betragen.

 

Dachbegrünungen durchbrechen versiegelte Oberflächen in den Großstädten.

Sie begünstigen die Wiederherstellung der Lebensqualität und verbessern das Wohlbefinden der Stadtbewohner. Messungen renommierter Forscher haben ergeben: durch die Begrünung der Dachflächen oder Hausfassaden können die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Strahlungsverhältnisse in der Umgebung beeinflusst werden.




Denken Sie grün! Machen Sie mit!
Nutzen Sie Ihr Gebäude oder Objekt, um einen Beitrag zur grünen Stadt mit mehr Lebensqualität zu leisten. Viele Projekte werden staatlich oder in Ihrem Bundesland gefördert. Gegebenenfalls lassen sich neue Projekte auch als Forschungsprojekt gestalten. Wir sind Ihr Partner auf dem Weg von der Idee bis zur Realisierung und beraten Sie gerne.

Lebensraum Dach

Pflanzen benötigen auch auf den Dächern einen optimalen Lebensraum, der die Funktionen eines natürlichen Bodens auf wenigen Zentimetern Bauhöhe komprimiert. Spezielle Funktionsschichten sind somit erforderlich, die z.B. die Wasserspeicherung, Dränage, Belüftung, Nährstoffversorgung und Verankerung sicherstellen. Je nach Pflanzenart und Pflegeaufwand spricht man in der Fachwelt von intensiver und extensiver Dachbegrünung.


Intensivbegrünung

Intensivbegrünungen sind häufig aufwendige Dachbepflanzungen mit Stauden und Sträuchern oder Urban Farming Projekte bei denen Obst und Gemüse angebaut werden. Gewächshäuser und andere Kultivierungsformen können ein Bestandteil sein. Solarenergie, Generatoren, Regenwasser-Storage, Grauwasseraufbereitung sowie Speicherung sind nur wenige Aspekte dieses neuen Trends. Ein intensiv begrüntes Dach kann vielfältig genutzt werden. Intensivbegrünungen erfordern Aufbauhöhen von über 25 cm, die statisch zu berücksichtigende Last liegt bei über 3,0 kN/m². Die einfache Intensivbegrünung ist die kostensparende Sonderform. Dazu zählen bodendeckende Begrünungen mit Stauden, Gräsern und kleineren Gehölzen. Sie werden so ausgewählt, dass nur bei Bedarf zusätzlich bewässert werden muss, der Pflegeaufwand fällt reduziert aus. Die Aufbauhöhe liegt hier zwischen 15 und 25 cm; das Aufbaugewicht liegt in etwa zwischen 1,5 und 3,0 kN/m².


Extensivbegrünung

Begrünungskonzepte, die sich weitgehend selbst erhalten und weiterentwickeln bezeichnet man als extensiv. Zusätzlich zu duftenden Kräutern, Gräsern und Moosen kommen unter anderem verschiedene Sedumarten zum Einsatz. Extensivbegrünungen lassen sich im Normalfall mit geringem Aufwand herstellen und unterhalten; zusätzliche Bewässerungen sind nicht erforderlich. Auch geneigte Dächer eignen sich für diese Art der Bepflanzung. Die Dachneigung bestimmt, ob Rutsch- und Schubsicherungen notwendig sind. Der Aufbau für eine Extensivbegrünung liegt zwischen ca. 6 und 15 cm, was ein Flächengewicht zwischen ca. 0,5 und 1,5 kN/m² bewirkt.



Praxisbeispiel: Das Rhizotech-Sumpfpflanzendach auf einem Bürogebäude in Jena (2014)


Sumpfpflanzendächer

Bei einem Sumpfpflanzendach handelt es sich um eine Form der extensiven Dachbegrünung, bei der Sumpfpflanzen flächendeckend auf einer Wasserspeichermatte gärtnerisch vorkultiviert - sodann auf geneigten- oder Flachdächern fixiert - und in Intervallen täglich bewässert werden. Es stehen dabei neben ästhetischen vor allem funktionelle Aspekte im Vordergrund. Unser Partner Rhizotech verfügt auf diesem Gebiet über weitreichende Erfahrungen.


Für weitere Informationen laden Sie sich hier das PDF herunter.


Wasseraufbereitung und Dachbegrünung

Ökologisch sinnvoll – die Aufbereitung und Nutzung von Regen-, Oberflächen- und Grauwasser. Wir setzen auf bewährte Systeme der Bepflanzungen. Diese kombinieren wir mit den Möglichkeiten der Wasserreinigung. Direkt vor Ort. Das spart Abwasserkosten und Abgaben. Viele Kommunen und Städte haben mittlerweile Förderprogramme für solche Systeme. Wir beraten Sie gerne.

Sukkulenten-Dächer

Mit Hilfe von Sukkulenten lassen sich ebenfalls extensive Dachbegrünungen durchführen, die sich nach dem Anwachsen nahezu selbst erhalten. Zudem empfiehlt es sich, Pflanzengemeinschaften einzusetzen, die entsprechend anpassungs- und regenerationsfähig sind. Unter den Sukkulenten finden sich viele geeignete Arten, die geschlossene und flächige Vegetationsbestände bilden.

Sukkulenten zeichnen sich durch ihre Anpassungsfähigkeit aus und sind Wasserspeicher. Um bei Trockenheit zu überleben, speichern sie Wasser in ihren Blättern, Stengeln, im Stamm oder in den Wurzeln. Aufgrund dieser Fähigkeiten haben die Pflanzen ein exotisches Aussehen und können auch bei extremer Trockenheit überleben. Sie werden deshalb auch Fettpflanzen genannt – wegen der mit Saft vollgesogenen, fleischigen Blätter. Die Bezeichnung Sukkulente geht auf den lateinischen Begriff suculentus zurück, was “saftreich” bedeutet.

Gerne erarbeiten wir für Sie ein individuelles Sukkulenten-Bepflanzungskonzept, das den regionalen Bedingungen entspricht und optimale Ergebnisse bei der Wasserspeicherung verspricht.